Geschichte der Côte d’Azur

Die Côte d’Azur ist heute eine bekannte Region in Frankreich, wohin jedes Jahr zahlreiche Touristen kommen. Die Geschichte der Côte d’Azur hat sehr tiefe Wurzeln. Obwohl der Name der Region nur später erfunden wurde, begann die Geschichte viel früher. Pfunde bestätigen, dass dort vor einer Million Jahre bereits Menschen gelebt haben. Der wichtigste dieser Pfunde ist die Grotte du Vallonet. Bevor die Region von den Römern erobert wurde, lebten hier keltisch-ligurische Stämme und griechische Kolonisten. Von ihnen wurden die Städte Nizza, Marseille, Cannes und Agde gegründet. Im Laufe der Zeit entwickelten sich immer stärkere Spannungen mit den Kelten, so dass sich die Griechen an die Römer wandten, so dass 120 die Côte d’Azur von den Römern erobert und zur römischen Provinz erklärt wurde. Nach dem Fall des Römischen Reiches übernahmen die Franken die Region. Im Laufe der Geschichte erlebte die Côte d’Azur viele Veränderungen, da viele Völker um sie kämpften. So entstanden die vielen Festungen, Stadtmauern, Bastionen und Zitadellen entlang der Küste, da die Region verteidigt werden musste. Heute ist die Region als Provence-Alpes-Côte d’Azur bekannt.

Kommentare sind geschlossen.